Verlinkungen

Kreisschützenfest in Rüthen

SPD Kreis Soest

Fritz Henneböhl

Der Rüthener Stadtverbandsvorsitzende Fritz Henneböhl wurde wieder in das Führungsgremium der Kreis-SPD als Schriftführer gewählt und zwar mit 98% der Delegiertenstimmen.

Gespräche

Gespräche

 

SPD Ratsfraktion

Johannes Erling
Johannes Erling

Unser Handeln in den Ausschüssen und der Stadtvertretung Rüthen orientiert sich an dem solidarischen Miteinander der Menschen.

Angesichts tiefgreifender Wandlungsprozesse in Gesellschaft und Wirtschaft ist es Aufgabe unseren bürgerschaftlichen Engagements diese menschlich zu gestalten!

Diese Leitlinien erkennen sie in unserer täglichen kommunalpolitischen Arbeit.

Windräder an der Haar

Windräder - jeder sieht sie - CO2 freie natürliche Energie, aber nicht im Arnsberger Naturpark

Rüthen, 16.10.2018) Das Vorhaben einer Investorengruppe, 15 Großwindanlagen im Naturpark Arnsberger Wald zu errichten, lehnt die SPD Fraktion Rüthen entschieden ab.

Die CDU- FDP Landesregierung ist orientierungslos, hatten diese beiden Parteien im Landeswahlkampf noch großmundig verkündet:

Zitat:

  • Der massive Ausbau der Windenergie stößt in weiten Teilen der Bevölkerung auf zunehmende Vorbehalte. Die Verpflichtung im Landesentwicklungsplan zur Ausweisung von Windvorrangzonen wird ebenso wie die Privilegierung der Winderzeugung im Wald aufgehoben.

  • Der Windenergieerlass wird im vorgenannten Sinne überarbeitet, um den angemessenen Anwohner-, Landschafts- und Naturschutz sicherzustellen.

  • Wir stärken die kommunale Entscheidungskompetenz

Anfang August hatten die Bürgermeister aus Rüthen, Warstein und Möhnesee ein Schreiben aus der Staatskanzlei in Düsseldorf erhalten dass auch weiterhin möglich ist Windenergienutzung im Wald zu ermöglichen wenn außerhalb des Waldes kein Raum geschaffen werden kann.

 

Die Stromerzeugung aus Wind unterstützen wir weiter so F- Vorsitzender Johannes Erling, aber diese Anlagen haben im Naturpark Arnsberger Wald nichts zu suchen.

Die CDU/FDP Landesregierung kann ihr vollmundiges Versprechen, die Windenergieerzeugung im Wald aufzuheben, nicht einhalten.

Dieses hatte sie vor der letzten Landtagswahl gegeben.

Nach Meinung der SPD Fraktion ist der Richtige Energiemix ein Thema der Zukunft.

Die CDU/FDP Landesregierung wirkt hier völlig orientierungslos.

Die fossilen Energieträger müssen dauerhaft abnehmen.

Es ist aber nicht vertretbar dass die Windenergie jeden Quadratmeter belegt, nach Meinung der SPD Fraktion sind wir auf dem Land schon jetzt umzingelt von Windenergiemasten.

Wir möchten unsere Lebensqualität in den Dörfern und unserer Stadt erhalten, der Wald ist unser Naherholungsgebiet und darf nicht zu Gunsten der Stromgewinnung aus Wind geopfert werden.

Kaiserkuhle im Brennpunkt zusammen mit Gisbert Frisse
 
Besucher